Hier finden Sie ein paar Anwendungs-Tipps rund um iOS:

 

– Anti-Virus für iOS:

Bislang wurden iOS-Nutzer von Attacken weitestgehend verschont geblieben. Apple hat mit dem iOS ein geschlossenes System zur Verfügung gestellt, welches es für Angreifer sehr schwierig zu knacken ist. Aus diesem Grund empfehle ich derzeit kein Antivirenprogramm auf dem iDevice.

 

– Emails abrufen für iOS:

Der integrierte Mailcient von iOS ist sehr gut, man benötigt eigentlich keine Alternative.
Sehr logisch aufgebaut und mit vielen Möglichkeiten zur Individualisierung ist die E-Mail-App Spark.

 

– Fotos machen und bearbeiten unter iOS:

Auch bei der integrierten FotoApp hat Apple sehr gute Arbeit geleistet. Zum Fotografieren würde ich genau diese empfehlen. Zum Bearbeiten allerdings möchte ich Ihnen die Kostenpflichtige App Enlight ans Herz legen. Diese ist sehr benutzerfreundlich und bietet viele Möglichkeiten, Bilder zu be- und überarbeiten.

 

– Im Internet surfen für iOS:

Der im iOS fest verdrahtete Browser ist Safari. Dieser bietet eigentlich alles, was benötigt wird. Als Ergänzung für Safari empfehle ich die App Blockr. Diese App ermöglicht das Blocken von Werbung auf Webseiten. Beim ersten Start der Anwendung wird man durch dessen Einrichtung navigiert.

 

– Musik hören für iOS:

Der Musikplayer der iDevices ist sehr gut, wenn man iTunes bzw. Appe Music nutzt. Ich persönlich nutze Spotify, einer der derzeit größten Musik-Streaming-Dienste. Er ist aber nicht nur aufgrund des riesigen Katalogs so erfolgreich, sondern auch auf Grund der sehr viele Funktionen, die das Nutzererlebnis deutlich verbessern.  Es gibt einige Musik-Streaming-Dienste im Netz, für mich ist die Entscheidung für diesen Dienst gefallen, da 1. hier die meisten Interpreten vorhanden sind und 2. SEHR gute Musik-Playlists geboten werden, hier ist für jeden Musikgeschmack etwas dabei.

 

– Navigation mit iOS:

Um gut durch den Straßenverkehr bzw. an ein Ziel zu kommen, ist Google Maps eine sehr gute und kostenfreie Wahl. Sollten Sie offline-Karten nutzen wollen, würde ich Navigon verwenden. Unter Anderen hat diese Navigations-Software eine Funktion, die einen vor „Gefahrenstellen“ warnt…

 

– Office Dokumente erstellen für iOS:

Ganz ehrlich? Ich persönlich erstelle ungerne professionelle Dokumente unter iOS, weder mit dem iPhone, noch mit dem iPad. Die Hauseigenen Lösungen sind nicht sehr gelungen.
Sollte man oft Office Dokumente unter iOS öffnen wollen, ist Microsoft Word, Excel und Powerpoint (inzwischen komplett kostenfrei) hier meine erste Wahl. Auch kann man damit die Dokumente bearbeiten, ein echter Ersatz für eine Deskop-Lösung ist es aber nicht. Trotzdem: Weltweit sind die Microsoft Office Formate am meisten verbreitet, die iOS Versionen bieten hier sehr gute Dienste für den mobilen Einsatz.

 

– PDF Dokumente öffnen für iOS:

PDF Dokumente lassen sich in der Regel sehr gut mit der integrierten App Apples iBooks öffnen. Im Business-Bereich gibt es allerdings immer wieder mal PDF-Dokumente (z.B. Formulare), die besser mit dem Acrobat Reader genutzt werden können.

 

– Videos ansehen mit iOS:

Videos lassen sich mit dem Hauseigenen Player nur in einem sehr bestimmten Format (MPEG-4) abspielen. Möchte man Videos direkt aus dem Web Streamen, oder z.B. aus der eigenen Dropbox abspielen wollen, ist der VLC Media Player eine sehr gute Wahl.