AOMEI Partition Assistant

Diese Freeware übernimmt die Aufteilung Ihrer Festplatte und bietet einige nützliche Funktionen.


free-partition-manager

Dieser Partition Manager ist sehr übersichtlich und einfach zu benutzen. Alle Funktionen finden Sie oben in einer Leiste aufgeführt.

Rechts im Fenster sehen Sie Ihre Festplatten und bereits angelegte Partitionen. Links im Fenster haben Sie zusätzlich noch kleine Helferlein – die »Wizards«. Diese unterstützen Sie zuverlässig bei der Umverteilung Ihrer Festplatte.
Das Anfertigen von Boot-CDs wird damit ebenso zum Kinderspiel wie das Übertragens des Betriebssystems auf eine neue Festplatte oder SSD.

So können Sie mit “AOMEI Partition Assistant” Partitionen neu anlegen, teilen, formatieren, verstecken, kopieren, verschieben oder die Größe verändern. Dateien gehen dabei nicht verloren.

SSD-Festplatten können Sie mit dem Tool zudem neu ausrichten (Alignment), so dass Sektoren für zusammenhängende Partitionen günstiger zusammengezogen werden. Damit können sich Lese- und Schreibraten für SSD-Platten verbessern. Das ist bei leeren SSDs in der Regel nicht nötig, kann aber für SSDs, die sich bereits in Benutzung befinden, durchaus sinnvoll sein.

Tipp: Es muss eine Mailadresse angegeben werden, hier funktioniert auch eine fiktive Adresse wie zum Beispiel: test@test.de ;)

Defraggler

Mit “Defraggler” defragmentieren Sie Ihre Daten und beschleunigen dadurch den Zugriff darauf (NICHT für SSD´s!)


defraggler

Die Freeware geht einen anderen Weg als die meisten Defragmentierer. Normalerweise muss stets eine gesamte Partition defragmentiert werden und das dauert dann je nach Größe des Laufwerks mehrere Stunden.

Bei Defraggler können Sie gezielt einzelne Dateien oder Ordner zum Defragmentieren auswählen. Zudem können Sie durch das Gratis-Tool die Gesundheit einer Partition Ihrer Festplatte prüfen lassen.

Hinweis: Bitte nicht für SSD´s verwenden. Diese benötigen keine defragmentierung und werden nur unnötig strapaziert.

TestDisk

TestDisk ist ein leistungsstarkes Tool zum Wiederherstellen von Partitionen


testdisk

TestDisk wurde in erster Linie programmiert um verlorene Partitionen wiederherzustellen und/oder nicht bootende Festplatten wieder bootfähig zu machen, wenn das Problem durch fehlerhafte Software, bestimmte Arten von Viren oder menschliche Fehler (wie versehentliches Löschen der Partitionstabelle) verursacht wird. Das wiederherstellen von Partitionstabellen ist mit TestDisk wirklich einfach.

Funktionsumfang:

  • Die Partitionstabelle reparieren, gelöschte Partitionen wiederherstellen
  • Einen FAT32-Bootsektor von seinem Backup wiederherstellen
  • Einen FAT12/FAT16/FAT32-Bootsektor wieder aufbauen (Rebuild)
  • Bei FAT die Dateizuordnungstabelle reparieren
  • Einen NTFS-Bootsektor wieder aufbauen (Rebuild)
  • Einen NTFS-Bootsektor von sein Backup wiederherstellen
  • Bei NTFS die MFT (MasterFileTable = Hauptdateitabelle) unter Verwendung des Spiegels (MFT mirror) wiederherstellen
  • Einen ext2/ext3/ext4 Backup SuperBlock lokalisieren
  • Gelöschte Dateien vom Fat, NTFS und ext2-Dateisystem wiederherstellen

Dateien von gelöschten FAT, NTFS und ext2/ext3/ext4-Partitionen kopieren.

  • Fazit:
    TestDisk hat Charakteristiken für Anfänger und Fortgeschrittene. Für Anwender die nur wenig oder nichts über Datenwiederherstellungtechniken wissen, kann TestDisk eingesetzt werden, um ausführliche Informationen über eine nicht startende Festplatte zu sammeln, um diese an einen Techniker für weitere Analyse zu schicken. Diejenigen die sich mit diesen Prozeduren besser auskennen, werden in TestDisk ein praktisches Werkzeug für eine Vor-Ort-Wiederherstellung finden.
  • Webseite & Download: 
    https://www.cgsecurity.org/wiki/TestDisk_herunterladen
Nach oben