Bereits Infiziert: AdwCleaner

Das kostenlose Tool AdwCleaner verspricht unerwünschte Adware, Toolbars und Hijacker vom PC zu entfernen.
(Zusätzlich empfehle ich, auch das Kaspersky Virus Removal Tool und Malwarebytes Anti-Malware durchlaufen zu lassen!)


Der Adwcleaner (kurz für Adwarecleaner) säubert Ihren PC und den Browser. Wer viel aus dem Internet herunterlädt, kennt das Problem: das System müllt sich immer weiter zu, die Performance lässt mit der Zeit deutlich nach. Ein Programm wie der AdwCleaner kann da helfen.

Der Adwarecleaner entfernt Adware, Toolbars, Browser-Hijacker und andere unerwünschte Programme sicher aus Windows und installierten Browsern. Die Freeware besteht aus einem Such-Modus zur Analyse sowie der eigentlichen Bereinigungsfunktion.

Nach dem Start des AdwCleaner führen Sie einen Suchlauf durch. Im Anschluss öffnet sich ein Protokoll im TXT-Format, dem Sie alle gefundenen Treffer sortiert nach betroffenem Browser entnehmen können. Ein Klick auf den Löschen-Button entfernt die nervigen Zusatztools. Gegebenenfalls muss das System nach der Reinigung neu gestartet werden.

  • Fazit: 
    AdwCleaner entfernt zuverlässig unerwünschte Adware und Programme vom Rechner. Dabei muss das Programm noch nicht einmal installiert werden, ein Klick auf die heruntergeladene EXE reicht zum Start.
  • Webseite & Download: 
    https://toolslib.net/downloads/viewdownload/1-adwcleaner/

inSSIDer Home – WLAN-Analyse (Freeware-Version)

inSSIDer analysiert verfügbare WLAN-Netze in Ihrer Umgebung. 


inssid

Die Freeware inSSIDer scannt alle WLAN-Netze in Ihrem Empfangsbereich. Es überprüft deren Empfangsstärke, ermittelt die Sicherheitseinstellungen und weitere Details. So wird beispielsweise der Sendekanal erfasst, die MAC-Adresse oder der genaue Standort.

Hinweis: Die hier zum Download angebotene Version 3.1.2.1 ist die letzte Version, die es als Freeware gab. Diese funktioniert aber noch ohne Probleme unter allen gängigen Windows-Versionen.
Aktuelle Versionen gibt es auf der Herstellerseite nur noch kostenpflichtig.

Tipp für MacOS-Nutzer:  Um die WLAN-Geschwindigkeit angezeigt zu bekommen, drücken Sie die “alt-Taste” und anschließend klicken Sie auf das WLAN-Symbol in der Menüleiste. Dann öffnet sich ein Fenster mit erweiterten Informationen zur WLAN-Anbindung. Hier sieht man dann auch die aktuelle Übertragungsrate mit der Bezeichnung RSSI. Liegt der Wert bei -60 bis -70, kann man davon ausgehen, eine gute Signalstärke zu haben.

Wer kein WLAN-Symbol in seiner Menüleiste findet, geht in den Systemeinstellungen auf den Eintrag „Netzwerk“ und setzt im unteren Bereich des Fensters ein Häkchen bei „WLAN-Status in der Menüleiste anzeigen“.

Nach oben