Microsoft Desktops – Virtuelle Desktops für Windows

Dank Microsoft Desktops können Sie gleich vier virtuelle Windows-Arbeitsflächen nutzen.


desktops

Schon wieder zu wenig Platz auf dem Bildschirm? Trotz immer steigenden Auflösungen und größeren Monitoren wird jeder Desktop irgendwann zu klein. Mit “Microsoft Desktops” sparen Sie sich den kostspieligen Kauf eines Zweitmonitors.

Das Mini-Tool aus Redmond erlaubt Ihnen bei einer frei konfigurierbaren Tastenkombination zu einem von insgesamt vier virtuellen Desktops zu wechseln. Alternativ können Sie auch per Maus-Klick auf das Tray-Icon in einer daraufhin erscheinenden Mini-Vorschau den Desktop auswählen.

VirtualBox – Betriebssysteme emulieren

VirtualBox ist ein Gratis-Tool, mit dem Sie weitere Betriebssysteme in einer virtuellen Umgebung auf Ihrem PC laufen lassen können.


virtualbox

Ob Linux unter Windows laufen lassen oder Windows unter Linux – die Freeware VirtualBox macht es möglich.

Zudem dient das Tool zur Datenrettung: Tritt ein Fehler im Systemzustand auf, so können Sie an einen früheren, noch funktionierenden System-Status zurückkehren. VirtualBox verfügt seit Version 4 über eine überarbeitete Bedienoberfläche, die eine Vorschau des Gast-Betriebssystems zeigt.

Tipp: Es wird ein zusätzliches Extension Pack zum Download angeboten, mit dem Sie VirtualBox um Funktionen erweitern können.

Hinweis: Auf der offiziellen Webseite finden Sie eine auch eine angepasste Version für Linux.

Virtual CloneDrive – virtuelle Laufwerke für Windows

“Virtual CloneDrive” ist ein Gratis-Tool, um bis zu acht virtuelle DVD-Laufwerke anzulegen.


virtualc

Wenn es Sie auch nervt, dass Sie für jeden Film und für jedes Spiel eine neue CD/DVD einlegen müssen, dann ist die Freeware des CloneDVD-Herstellers genau richtig für Sie.

Mit CloneDVD erzeugte Image-Dateien können in das “Virtual CloneDrive” “eingelegt” und wie ganz normale DVDs verwendet werden. Die Freeware kommt mit folgenden Imageformaten zurecht: CCD, DVD, IMG, ISO, UDF, BIN.

Nach oben